Am Wochenende ging am Red Bull Ring in Spielberg das Red Bull Air Race Finale 2014 in Szene. Die Dramaturgie vor dem letzten Saisonrennen hätte kaum spannender sein können. Mit Lokalmatador Hannes Arch sowie den Briten Nigel Lamb und Paul Bonhomme hatten noch drei Piloten die Chance auf den Weltmeistertitel. Rund 50.000 Zuschauer wollten den Österreicher bei seinem Heimrennen am Nationalfeiertag zum Titel pushen. Arch, der zuvor alle Trainings und auch das Qualifying dominiert hatte, riskierte im entscheidenden Heat jedoch etwas zuviel und musste sich hinter Nigel Lamb letzendlich mit Platz zwei in der WM begnügen.

redbullairracespielberg

Auch wenn es letztlich nicht zum Titel im Heimrennen gereicht hat, wurde dem Publikum ein Motorsportwochenende der Extraklasse geboten. Packende Rennaction, ein actiongeladenes Showprogramm und Live-Konzerte sorgten bei perfekten Rahmenbedingungen und Kaiserwetter für tolle Stimmung. Ein mehr als würdiger Abschluss der Rennsaison am Red Bull Ring. Bereits im nächsten Jahr kehrt die schnellste Motorsportserie der Welt zurück nach Spielberg. Vielleicht klappt’s ja dann mit einem österreichischen Sieg. Wir sind auf alle Fälle wieder mit dabei und drücken Hannes Arch die Daumen!

redbullairracespielberg2

Conversory zeichnete während und im Vorfeld des Red Bull Air Race Spielberg für die Social Media Betreuung auf Red Bull Ring und Projekt Spielberg verantwortlich.