Wie so vieles im Onlinebereich hat der Corporate Blog bzw. Unternehmensblog seinen Ursprung in den USA. Doch auch bei uns erfreut sich dieser Trend immer größerer Beliebtheit. Einige Unternehmen haben bereits erkannt, dass ein Corporate Blog, richtig eingesetzt, ein ideales Kommunikationsinstrument ist, das viele Vorteile und Möglichkeiten bietet. Wikipedia definiert Corporate Blogs folgendermaßen:

[Sie] treten in unterschiedlichen Formen auf und können unterschiedliche Funktion haben. Charakteristisch für Corporate Blogs ist, dass sie dazu dienen, Kommunikations- oder Marketingziele des Unternehmens zu verfolgen. Sie werden in der Regel von Mitarbeitern eines Unternehmens geführt. In den USA ist es üblich, alle geschäftsrelevanten Blogs, die Mitarbeiter pflegen, zu den Corporate Blogs zu zählen. Nicht immer sind Corporate Blogs eindeutig gebrandet, weil einige Mitarbeiter ihre Blogs eher als private verstehen bzw. das Unternehmen zunächst vorsichtig mit dem Kommunikationsinstrument experimentiert und damit nicht seine Marke beschädigen möchte.

Corporate Blogs sind sowohl für die interne als auch die externe Marken- und Unternehmenskommunikation nutzbar. Doch welche Vorteile bringt diese „Geheimwaffe“ wirklich mit sich?

Verbesserte Darstellung nach außen

Über einen Corporate Blog kann sich ein Unternehmen transparent und glaubwürdig präsentieren, wodurch wiederum für eine positive(re) Außenwirkung gesorgt wird. Voraussetzung dafür sind allerdings Corporate Blogger, die sich mit der Firma identifizieren.

Verbesserte Sichtbarkeit auf Google

Corporate Blogs sind durch ständig neuen Content im Gegensatz zu Websites nicht statisch. Das wird von Suchmaschinen wie Google positiv bewertet und erhöht wiederum die Sichtbarkeit. Durch professionelles Content Marketing, sprich dem Verfassen von suchmaschinenoptimierten Artikeln zu den unterschiedlichsten Themen, kann dies noch gesteigert werden.

Erhöhter Traffic

Mehr Sichtbarkeit bedeutet auch mehr Traffic. Der gesteigerte Traffic kann in vielen Fällen direkt dazu genutzt werden, neue Leads zu generieren, aus denen letztendlich Sales entstehen können.

User-Bindung

Ein Corporate Blog kann Menschen enger an ein Unternehmen binden, intern und extern.

Recruiting

Ein gut geführter Corporate Blog erleichtert auch die Rekrutierung neuer Mitarbeiter. Weil er laufend spannende Einblicke in ein Unternehmen geben kann, sind vor allem junge Menschen, die sich für einen entsprechenden Arbeitsplatz interessieren, schon sehr viel vertrauter mit dem Unternehmen. Beim Auswahlverfahren wird sich ein solcher Bewerber höchstwahrscheinlich besser schlagen als andere.

Community-Aufbau

Mit einem Corporate Blog lässt sich eine eigene Community aufbauen, die zudem leichter kontrollierbar ist als auf Facebook oder einem anderen sozialen Netzwerk.

Wettbewerbsvorteil

Mit einem Corporate Blog kann ein Unternehmen Agenda-Setting betreiben und auf diese Weise aus der Branche hervorstechen.

Krisenmanagement

In Krisenzeiten kann ein Corporate Blog Gold wert sein, da er sich hervorragend als Plattform für Krisenkommunikation eignet. Mit seiner Hilfe kann man ausführlich, öffentlich und persönlich Position beziehen und relevante Informationen für die Öffentlichkeit bereitstellen und distribuieren sowie letztlich auf die Kommunikation rund um das Krisenthema Einfluss nehmen.

Unabhängigkeit

Der Corporate Blog ist in gewisser Weise als autark zu bezeichnen, da er durch die richtige Wahl der Plattform (Anm.: Wir empfehlen dafür WordPress.) und eigenem Hosting/eigener Domain in keinem Abhängigkeitsverhältnis zu einem Betreiber steht und überdies die Daten im Besitz des Unternehmens bleiben.

Eine Menge Vorteile also. User-Bindung, Verbesserung der Außendarstellung und das direkte Feedback auf Produkte sowie eine höhere Sichtbarkeit und mehr Traffic durch Suchmaschinen wie Google sind sicher die wichtigsten Faktoren, warum ein Unternehmen auf einen Corporate Blog nicht verzichten sollte. Hierzulande steckt dieses Thema allerdings noch in den Kinderschuhen, ein Umdenken scheint jedoch stattzufinden.